Zu jedem Stil die passende Uhr

24 Oct 10:09 am

Zu jedem Kleidungsstil findet sich mittlerweile die passende Armbanduhr. Uhren sind nicht nur praktisch, sondern auch schön. Immer häufiger werden sie als kleidendes Modeaccessoire eingesetzt und unterstützen den Stil der gewählten Kleidung.

Von sportlich bis elegant

Selbst für aktive Damen finden sich Sportuhren mit den unterschiedlichsten Funktionen. Höhenmesser, Barometer, Thermometer, Stoppuhr usw., ein solches Modeaccessoire hat viel Potenzial und kann ein richtiger kleiner Helfer bei Bergtouren werden. Nützlich, schön und zuverlässig. Die technische Qualität der begehrten Uhren ist nicht zu unterschätzen. Gerade im sportlichen Bereich können sie sehr robust sein. Schockresistens, wasserdicht über mehrere Hundert Meter hinweg und funktionstüchtig in allen Temperaturbereichen. Diese kleinen sportlichen Begleiter können auch noch sehr viel mehr. Sie können zuzüglich zu ihrer Vielfältigkeit auch noch richtig elegant wirken. Ein Modeaccessoire mit nicht zu unterschätzender Wirkung. Read more…

Bunte Uhren liegen im Trend

15 Oct 10:00 am

Der Uhrenmarkt bringt heute die vielfältigsten Modelle hervor. Neben den klassischen Modellen, die sich seit Jahrzehnten und manchmal sogar schon seit über einem Jahrhundert bewährt haben, gibt es in der Gegenwart auch wahre Trendsetter. Das sind Uhren, die genau den Geschmack der Zeit und der aktuellen Mode treffen. Derzeit sind es farbenfrohe Uhren, die eine große Zahl von Anhängern für sich verbuchen können.

Swatch hat es vorgemacht. Das Unternehmen brachte 1983 eine bunte Plastikuhr auf den Markt, der man nachsagt, sie hätte die gesamte Uhrenindustrie der Schweiz gerettet. Die bunten Uhren von Swatch sind auch heute noch äußerst erfolgreich. Die Swatch & Flik Flak Uhren sind speziell auf Kinder abgestimmt, aber sie werden auch gerne von Erwachsenen getragen, die es am Handgelenk bunt mögen. Die Kindermodelle wurden in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt. Sie erfüllen die hohen Ansprüche, die an eine Kinderuhr gestellt werden. Zum einen können die Kleinen mit einer Uhr von Swatch & Flik Flak die Uhr lernen, zum anderen ist die Uhr äußerst robust und macht alles mit.

Bunt geht es ebenfalls bei der Madison New York Collection zu. Diese Uhren sind tatsächlich in der Hauptsache für die Großen gedacht. Es gibt sie in dezenten und in auffälligen Farben. Die Uhren der Madison New York Collection sind herrlich unkompliziert. Sie besitzen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, sodass die Menschen auf der ganzen Welt zu Uhren von Madison New York greifen. Neben den bunten Vertretern der Kollektion sind weiterhin klassische Uhren, sportliche Uhren, Luxusuhren und Designeruhren von Madison New York erhältlich. Außerdem hat die Marke Kinderuhren im Programm.

Die Uhren von Madison New York und von Swatch sind sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet. Ferner sind Unisexuhren verfügbar. Madison New York bietet zudem Modelle mit Solartechnik an. Die bunten Uhren zählen allerdings zu den herkömmlichen Uhren mit Batteriebetrieb. Ihr Herzstück ist ein präzises Quarzuhrwerk, welches die Zeit exakt anzeigt. Modischen Schick verleihen den Madison New York Uhren Schmucksteine auf dem Gehäuse und dem Ziffernblatt.

Preislich gesehen sind die Uhren von Madison New York günstiger als die Uhren von Swatch & Flik Flak. Da aber das Design unterschiedlich ausfällt, lassen sich die Uhren der beiden Marken nicht vergleichen. Hier muss man nach seinen eigenen Vorlieben entscheiden.

Bildquelle: Gerd Altmann / Pixelio

Giorgio Armani liebt Mode und Uhren

13 Oct 10:00 am

Die Kombination von Mode und Uhren hat sich längst etabliert. Ein aufeinander abgestimmtes Outfit bekommt durch eine passende Uhr sozusagen die Krone aufgesetzt, deshalb ist es nur allzu verständlich, dass diverse Modelabels inzwischen auch Uhren in ihr Programm aufgenommen haben. Emporio Armani, das bekannte italienische Modeunternehmen, bildet da keine Ausnahme. Dahinter steht der Modedesigner Giorgio Armani, der als einer der größten Modemacher des 20. Jahrhunderts bezeichnet wird. Was er anfasst, das gelingt. Dies beweist er ebenfalls mit seinen Uhren. Sie präsentieren sich zeitlos, elegant und edel mit einer gewissen Note an Exklusivität.

Armani selbst ist kein einfacher Mensch. Er hält noch heute allein alle Aktien seines Unternehmens, das finanziell völlig unabhängig ist. Unabhängig ist auch der Großmeister. Freunde, Geschäftspartner und Familienangehörige bezeichnen ihn als kompromisslos, detailbesessen und stellenweise aufbrausend. In den 1990er Jahren bekam er zahlreiche Angebote von Mode-Großkonzernen, die sein überaus erfolgreiches Unternehmen aufkaufen wollten, doch Armani blieb stets standhaft. Unabhängigkeit ist ihm wichtig und das Streben nach ihr wird er wohl zu Lebzeiten nicht mehr ablegen.

Aber genau sein Kämpfergeist und sein Erfolgswillen haben das Unternehmen dorthin gebracht, wo es jetzt steht. Die Uhren von Emporio Armani sind nur ein Bruchstück aus dem umfangreichen Sortiment des Modelabels. Sie verkörpern ganz den Stil des Designers. Während er wegweisende Mode entwirft, ist er – was die Kleidung angeht – eher zurückhaltend. Sein Lieblingsoutfit sind ein einfacher Kaschmirpullover beziehungsweise ein schlichtes T-Shirt in dunkelblau. Und so könnte man auch seine Uhren beschreiben. Unauffällig und doch unübersehbar, einfach, aber dennoch stilvoll, sich problemlos an jedes Outfit anpassend, trotzdem ein eigenes Design verkörpernd.

Die Uhren von Emporio Armani sind für Männer und Frauen, die ihren Stil gefunden haben. Für Menschen, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen stehen. Sie haben im Leben ihren Platz gefunden, sind beruflich erfolgreich und haben ihr Privatleben im Griff, eben wie Armani auch.

Die Uhren bringen eine ausgezeichnete Qualität mit. Zur Herstellung werden hochwertige Materialien verwendet. Die Kollektion umfasst klassische und sportliche Modelle. Jeder findet, was er sucht. Uhren aus dem Hause Emporio Armani machen im Job und in der Freizeit eine gute Figur. Sie sind für alle Lebenslagen geeignet.

Bildquelle: Alexandra H. / Pixelio

Das Deutsche Uhrenmuseum widmet sich der Geschichte der Uhr

11 Oct 10:00 am

Die Uhr begleitet den Menschen bereits seit Jahrtausenden. Die ersten Uhren waren die Sonnenuhren. Sie zeigten nur die ungefähre Zeit an, aber die Menschen des Altertums waren damit zufrieden. Sie lebten hauptsächlich im Einklang mit der Natur und orientierten sich an den Himmelsgestirnen. Im Laufe der Jahrtausende wurde die Uhr immer komplexer. Ihre Geschichte kann man im Deutschen Uhrenmuseum noch einmal Revue passieren lassen und zwar von der Sonnenuhr bis zur Atomuhr. Zu finden ist das Museum in Furtwangen in Baden-Württemberg. Es ist ein Teil der Hochschule Furtwangen.

Seit 2010 läuft im Deutschen Uhrenmuseum eine Dauerausstellung zu den Themen die Zeitvorstellung in der abendländischen Kultur und die Entwicklung der Uhr. Zu sehen sind auf rund 1.400 Quadratmetern insgesamt 8.000 Exponate, über 1.000 von ihnen sind dauerhaft ausgestellt.

Ein Dauerschwerpunkt ist zum Beispiel die industrielle und handwerkliche Uhrenproduktion im Schwarzwald. Darunter befinden sich zahlreiche Kuckucksuhren. Die Sammlung reicht vom Exemplar aus dem frühen 18. Jahrhundert bis zum heutigen Modell, welches das typische Souvenir aus der Region darstellt.

Durch das Deutsche Uhrenmuseum läuft man nicht einfach und schaut sich die Ausstellungsstücke an, das Museum ist interaktiv, die Geschichte der Uhr wird wieder lebendig und lässt sich hautnah erleben. Ungefähr ein Drittel der Besucher melden sich zu einer persönlichen Führung an. Dabei werden extra für sie Uhren in Gang gesetzt. Während der Ferienzeiten sind Kinder in der sogenannten Uhrenwerkstatt herzlich willkommen. Dort können sie sich eine eigene Uhr gestalten und bauen. Schulklassen können an Themen-Workshops teilnehmen, die in Modulen angeboten werden. Zum Teil sind diese sogar auf den Bildungsplan abgestimmt.

Die Geschichte des Deutschen Uhrenmuseums begann im Jahre 1852. Der Direktor der Großherzoglich Badischen Uhrmacherschule in Furtwangen fing damals an, alte Uhren zu sammeln. Sechs Jahre später zeigte man die Sammlung erstmals öffentlich anlässlich der Schwarzwälder Industrieausstellung, die in Villingen stattfand. Ab 1874 gab es eine Dauerausstellung in der neu gebauten Gewerbehalle. 1925 umfasste die Sammlung bereits über 1.000 Objekte. Im Jahre 1978 wurde die bis dahin „Historische Uhrensammlung“ genannte Sammlung in „Deutsches Uhrenmuseum“ umgetauft. Der aktuelle Museumsbau wurde 1992 eingeweiht.

Das Deutsche Uhrenmuseum ist ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Dort kann man viele erlebnisreiche Stunden verbringen.

Bildquelle: Erika Hartmann / Pixelio

Omega bietet Schweizer Qualität

09 Oct 10:00 am

Die Schweizer und das Uhrmacherhandwerk haben eine besondere Beziehung zueinander. Viele namhafte Uhrenhersteller kommen aus dem Alpenland, so auch Omega. Das Unternehmen wurde 1848 gegründet und gehört heute zur Swatch Group. Gründer von Omega war Louis Brandt, der einen Betrieb zur Produktion von Uhren in La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuenburg eröffnete und somit den Grundstein für das erfolgreiche Unternehmen legte. Noch heute steht der Name Omega für hochwertige Uhren.

Am Anfang wurden die Uhren unter dem Namen Louis Brandt verkauft. Nach dem Tod des Firmengründers verlegten die Söhne desselben die Produktion nach Biel/Schweiz und widmeten sich der industriellen Fertigung von Uhren. Als die Firma 1898 ihr 50-jähriges Bestehen feierte, waren schon über 500 Mitarbeiter für Louis Brandt & Frères tätig. Zur damaligen Zeit eine sehr respektable Zahl. Jährlich wurden 100.000 Uhren hergestellt.

Ab 1894 wurde der Name Omega für die Uhren aus dem Hause Louis Brandt verwendet. Damals hieß eine Taschenuhr so, die das Unternehmen produzierte. Die Bezeichnung wurde nicht zufällig gewählt. Man wollte damit die außergewöhnliche Qualität der Uhr unterstreichen. Metaphorisch steht der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets für Vollendung und genau das sollte die Uhr sein. Sie sollte die perfekte Vollendung der Uhrmacherkunst darstellen. Bis in die Gegenwart hat sich der Qualitätsanspruch an die Uhren von Omega gehalten. Erwirbt man eine Omega – Uhr, erhält man eine Uhr in Vollendung. Die Uhren werden innerhalb der Branche als Vorzeigeuhren gehandelt.

Nachfolgend einige Details zu den Schweizer Qualitätserzeugnissen. Für das Uhrenglas, wo die meisten Hersteller auf Mineralglas setzen, wird bei einer Uhr von Omega gewölbtes und kratzfestes Saphirglas verwendet. Neben einer schieren Unverwüstlichkeit besitzt dieses außerdem eine nicht-reflektierende Wirkung. Außerdem kommen nur Materialien zum Einsatz, die sich durch eine außergewöhnliche Hochwertigkeit seit Jahrzehnten etabliert haben. Rotgold, Gelbgold, Silber und Edelstahl sind hier stellvertretend zu nennen.

Ein besonderes Schmankerl ist eine Omega Uhr mit Chronometer, Datumsanzeige und transparentem Gehäuseboden. Durch dieses kann man das präzise Quarzuhrwerk bei seiner Arbeit beobachten. Sämtliche Uhren von Omega sind wasserdicht. Somit werden sie zu absoluten Allroundtalenten. Eine Uhr von Omega ist zu jeder Gelegenheit der ideale Partner. Sie macht im Job, in der Freizeit und beim Sport eine gute Figur. Ferner können sich Sammler für Uhren von Omega begeistern.

Bildquelle: sprisi / Pixelio

Sportler wissen eine funktionelle Sportuhr zu schätzen

07 Oct 10:00 am

Ist man als Sportler wettkampfmäßig orientiert, dreht sich vieles, was man tut, um Zeit. Deshalb wissen Sportler eine funktionelle Sportuhr zu schätzen. Was in dem Zusammenhang funktionell bedeutet, ist abhängig von der ausgeübten Sportart. Der Ausdauersportler wird eine Uhr bevorzugen, die über eine Distanzanzeige, einen Pulsmesser und eine Stoppfunktion verfügt. Diese Uhr wird ebenfalls bei Leistungs- oder Profisportlern Fans haben. Zu finden sind sie beispielsweise im Sortiment von Timex. Passenderweise trägt die Kollektion der Sportuhren hier den Namen Ironman. Darin enthalten sind die verschiedensten Ausführungen von Pulsuhren.

Für diverse Wassersportarten sind ebenfalls spezielle Uhren verfügbar. Hier sind stellvertretend Taucheruhren und Segeluhren zu nennen. Sie sind perfekt auf die jeweilige Wassersportart angepasst. Die Taucheruhr informiert beispielsweise den Taucher zuverlässig über die Tiefe, die Segeluhr besitzt einen Kompass zum Navigieren oder eine Tideanzeige als Informationsquelle für die Gezeiten.

Die modernen Sportuhren sind aber nicht nur dem Sport vorbehalten. Ein Großteil von ihnen ist durchaus alltagstauglich und kann im Job oder in der Freizeit getragen werden. Wer zum Beispiel morgens an die Arbeit joggt, muss dort angekommen nicht zwangsläufig seine Uhr wechseln. Das Angebot an Sportuhren ist heute derart groß, dass man problemlos eine Uhr für den Sport und den Alltag gleichermaßen bekommen kann. So könnte man Chronographen gleichfalls als Sportuhren bezeichnen, weil sie eine Stoppfunktion besitzen.

Der Übergang zwischen sportlicher Uhr und Sportuhr ist heute fließend. Sofern es sich nicht um eine ganz spezielle Uhr wie eine Pulsuhr oder eine Tauchuhr handelt, sind Sportuhren problemlos als herkömmliche Armbanduhr tragbar. Sogar ohne sportliche Ambitionen kann man sich eine solche Uhr kaufen. Erlaubt ist, was gefällt. Häufig bevorzugen Männer allgemein sportliche Uhren, weil diese ihren männlichen Typ unterstreichen.

Eine weitere Variante der sportlichen Uhren sind Outdoor-Uhren. Sie bringen ähnliche viele Funktionen mit wie die Sportuhren und stellen eigentlich so etwas wie ein Mix aus Sportuhr und sportlicher Uhr dar. Wie man ihrem Namen entnehmen kann, sind sie für draußen konzipiert. Dementsprechend sind sie robust, wasserdicht und je nach Ausführung mit verschiedenen Funktionen ausgestattet. Somit könnte man eine Outdoor-Uhr ebenfalls beim Sport tragen. Sportuhren, sportliche Uhren und Outdoor-Uhren sind übrigens unisex, also für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet.

Bildquelle: lucky-pixel / Pixelio

Miss Sixty Uhren sind Zeitmesser für Trendbewusste

05 Oct 10:00 am

Junge trendbewusste Frauen brechen beim Namen Miss Sixty in wahrhafte Begeisterungsstürme aus. Die 1991 gegründete Marke steht für trendige Mode für junge Mädchen und Frauen ab dem Teenageralter. Hauptsächlich sind es die Jeans des Labels, die bekannt sind. Aber von Miss Sixty gibt es auch Jacken und Mäntel aus Wolle sowie Uhren. Diese unterscheiden sich wesentlich von anderen Damenuhren. Die Uhren von Miss Sixty sind edel, trendy und extravagant. Sie unterstreichen den persönlichen Stil ihrer Trägerin. Die extravagante Individualität geht aber nicht mit einem hohen Preis einher. Im Gegenteil, die Uhren von Miss Sixty sind für jeden erschwinglich, schließlich sprechen sie vorwiegend junge Menschen an. Trotzdem wird es aber auch ältere Frauen geben, die sich für die erfrischend anders daherkommenden Uhren begeistern können.

Optisch und farblich gehen die Uhren von Miss Sixty zum Teil neue Wege. Ein Eyecatcher ist beispielsweise die Miss Sixty Unchain. Sie ist aus roséfarbenem Gold gefertigt. Wo hat man so was schon einmal gesehen? Die von der Form eher schlicht gestaltete Uhr sticht allein durch ihre außergewöhnliche Färbung ins Auge. Anders verhält es sich mit der Miss Sixty Gold Sand. Sie ist ebenfalls aus roséfarbenem Gold, sieht aber eher aus wie ein Armband. Man muss schon genauer hinschauen, um sie als Uhr zu erkennen. Die einzelnen Glieder des Bandes und die eigentliche Uhr haben annähernd die gleiche Größe. Daher sieht die Gold Sand auf den ersten Blick wie ein goldenes Armband aus. Optisch sehr gelungen und am Puls der Zeit.

Das Modelabel Miss Sixty greift nicht nur Trends auf, es setzt auch welche. Legendär sind unter anderem die Hüftjeans Flare Nixie und Tommy, welche den Reißverschluss hinten auf dem Gesäß trugen beziehungsweise tragen. Bei den Uhren der Marke verhält es sich ähnlich. Während sich andere Hersteller noch an klassischen Modellen orientieren, setzt Miss Sixty inzwischen ebenfalls hier Trends. Runde oder rechteckige Uhren? Na klar, gehen immer und sind als Klassiker zu bezeichnen. Aber was spricht dagegen, eine Uhr in Herzform herzustellen? Eigentlich nichts und so gibt es von Miss Sixty weiterhin Uhren in Herzform oder als Ovale. Für Trendsetter sind die Uhren von Miss Sixty einfach ein Muss.

Bildquelle: Gerd Altmann / Pixelio

Der Chronograph ist eine besondere Uhr

03 Oct 10:00 am

In der Gegenwart zählen Armbanduhren zu den wichtigen Alltagsgegenständen. Männer und Frauen tragen sie gleichermaßen gern, jedoch haben beide Geschlechter völlig unterschiedliche Ansichten, was eine gute Uhr ausmacht. Einig ist man sich lediglich darüber, dass man von einer Uhr die Zeit sekundengenau ablesen möchte. Bei den Funktionen und dem Aussehen geht man aber verschiedene Wege.

Für die Damen ist die Armbanduhr ein Schmuckstück. Es wird sorgfältig zum Outfit ausgewählt und es ist nicht selten, dass eine Frau mehrere Damenuhren besitzt. Von sportlich über zeitlos-edel bis hin zu extravagant ist da alles dabei. Schließlich braucht man zu jeder Gelegenheit eine passende Uhr.

Beim Mann dagegen nimmt die Optik eine untergeordnete Stellung ein. Auch bei der Uhr entpuppen sich die meisten Herren der Schöpfung als Spielkinder und entscheiden sich für ein Modell, welches zahlreiche Funktionen mitbringt. Ob man diese benötigt oder nicht, ist zweitrangig. Hoch im Kurs stehen Chronographen. Sie sind nahezu in jeder Preisklasse und von jedem Hersteller erhältlich.

Ein Chronograph ist eine Uhr, die zwingend eine Stoppfunktion besitzt. Heute bringen diese besonderen Uhren aber eine ganze Reihe weiterer Funktionen mit. Beispielsweise können eine Temperaturanzeige, ein Luftdruckmesser und eine Datumsanzeige integriert sein, wobei sich letztere inzwischen auch häufig bei normalen Armbanduhren findet.

Das Ziffernblatt des Chronographen ist mit arabischen oder römischen Zahlen versehen. In der Uhr sorgt ein hochwertiges Quarzuhrwerk für die exakte Zeitanzeige. Der Antrieb erfolgt entweder durch eine Batterie oder man zeigt sich zukunftsorientiert und kauft sich eine Solaruhr. In der Regel sind die Chronographen wasserdicht und spritzwassergeschützt. Sie sind zuverlässig in allen erdenklichen Situationen. Das mögen Männer. Gerne verzichten sie auf das Wechseln der Uhr. Am besten kann sie ununterbrochen getragen werden, 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche. Das ist ebenfalls ein großer Unterschied zu den Frauen, die ihre Uhr passend zum Outfit auswählen. Der Mann möchte einen unkomplizierten Wegbegleiter, der keine Ansprüche stellt. Den hat er im Chronographen gefunden. Ob beim Sport, im Job oder in der Freizeit, der Chronograph ist überall zuhause und nimmt nichts übel. Durch seine Stoppfunktion eignet er sich zudem hervorragend für Laufsportler. Inzwischen sind die praktischen Chronographen für Frauen und Männer erhältlich.

Bildquelle: Th. Kemnitz / Pixelio

Lifestyle am Arm – die Versus by Versace Uhren Kollektion

01 Oct 10:00 am

Der Modeschöpfer Gianni Versace genießt auch nach seinem Ableben im Jahre 1997 weltweit ein hohes Ansehen. Das Unternehmen Versace wurde von eben diesem 1978 in Mailand gegründet. Mailand ist eine der Modehauptstädte der Welt. Wer dort ein Unternehmen besitzt, gehört fast schon automatisch zur Weltspitze in der Modebranche. Die Firma Versace befindet sich noch immer in Familienbesitz und wird heute von den Geschwistern des Gründers Donatella und Santo Versace geleitet. Die Kollektion ist umfangreich. Sie reicht von Bekleidung über Lederwaren und Parfum bis hin zu Uhren, welche unter dem Namen Versus by Versace angeboten werden.

Die Uhrenkollektion Versus by Versace fällt durch ihre Andersartigkeit auf. Die Modelle muten fast schon futuristisch an. Sie präsentieren sich in einem ausgefallenen Design, zum Beispiel mit zwei Ziffernblättern, eines davon in römischen Ziffern, das Andere mit arabischen. Zweifarbigkeit ist ebenfalls keine Seltenheit.

Durchweg besitzen die Uhren aus dem Hause Versace eine hochwertige Qualität. Ein Quarzuhrwerk sorgt für höchste Genauigkeit bei der Zeitangabe. Nur die besten Materialien kommen zum Einsatz. Die Uhren von Versus by Versace sind weiterhin für Allergiker geeignet. Alle Materialien sind frei von Nickel. Verwendet werden Edelstahl, Leder, Kunststoff, Gummi, Gold und Titan, eben alles, was sich in der Herstellung von Schmuck aufgrund einer guten Qualität und besten Eigenschaften einen Namen gemacht hat.

Den Uhren von Versace ist eine gewisse Extravaganz nicht abzusprechen, trotzdem sind sie alltagstauglich und durch ihre neutralen Farben zu jedem Outfit kombinierbar. Jede ist wasserdicht und spritzwassergeschützt. Das Uhrenglas ist aus gehärtetem Mineralglas gefertigt. Kratzer können ihm daher nichts anhaben.

Versace Uhren sind im hochpreisigen Segment zuhause, dennoch ist es nicht unmöglich, eine solche zu einem durchaus annehmbaren Preis zu erhalten. Geliefert wird die Uhr in einer Versus Box. Darin befindet sich außerdem ein Garantiezertifikat sowie eine Gebrauchs- und Pflegeanweisung. Ein tolles Geschenk, das richtig was hermacht.

Die Kollektion umfasst Uhren für Männer und Frauen. Sie enthält sowohl schlichte als auch auffällige Modelle. Sportliche Ausführungen sind ebenso dabei wie klassische und zeitlos-elegante Exemplare. Mit seinen Uhren hat das Modehaus Versace genau ins Schwarze getroffen. Von wem könnten modische Uhren denn auch besser stammen als von einem erfolgreichen Modeschöpfer?

Bild: Margot Kessler / Pixelio